Betreuung und Pflege

Neue Wege in der Pflege

Die Anforderungen in der Pflege verändern sich laufend. Während die Aufenthaltsdauer im Pflegezentrum Rotacher (PZR) stetig sinkt, nimmt die Bedeutung von bedürfnisorientierter Betreuung zu. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, setzt das PZR auf den Skill- and Grade-Mix.

Die Aufenthaltsdauer im Pflegezentrum Rotacher nimmt laufend ab. Wie die Statistik zeigt, bleiben drei Viertel der Bewohnenden weniger als ein Jahr im Pflegezentrum, 70 Prozent sogar weniger als sechs Monate. Viele können danach wieder gesund oder mit Unterstützung der Spitex nach Hause - eine erfreuliche Entwicklung.

Kurativer Auftrag wird immer wichtiger

Der kurative Auftrag rückt damit stärker ins Zentrum und die intensive Vernetzung mit den Vor- und Nachsorgern wird immer wichtiger. Denn häufig werden alte Personen nach einem Spitalaufenthalt in einem Zustand entlassen, in dem sie noch nicht selbstständig Zuhause zurechtkommen. Nach zwei Wochen im Pflegezentrum wird die Pflege daheim oder in einem Altersheim hingegen oft wieder möglich.

Fünf Schwerpunkt-Abteilungen im PZR

Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, setzt das Pflegezentrum Rotacher auf den Skill- and Grade-Mix. Das bedeutet, dass die fünf verschiedenen Abteilungen je über einen eigenen Schwerpunkt (die sogenannte «Akzentuierung») verfügen. Sie sind stärker an den Bedürfnissen der Bewohnenden ausgerichtet und berücksichtigen gleichzeitig die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Mitarbeitenden. Der Skill- and Grade-Mix ist also ein Gewinn für beide Seiten.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print Gutzwiller Kommunikation und Design