Ärztliche Versorgung

Die Bewohnenden stehen im Mittelpunkt

Die ärztliche Versorgung im Pflegezentrum Rotacher (PZR) erfolgt nach den Grundsätzen der modernen Altersmedizin (Geriatrie). Dabei werden körperliche, psychische und soziale Aspekte berücksichtigt. Im Vordergrund stehen die Förderung und Erhaltung einer grösstmöglichen Selbständigkeit und die individuelle Unterstützung der Lebensqualität jedes einzelnen Bewohners.

Die enge interprofessionelle Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Pflege, der Therapien und der Hotellerie ist von hoher Bedeutung. Dies kommt vor allem in den neuen Abteilungen der Übergangspflege und Kurzzeitpflege zum Tragen. In der neuen psychiatrischen Pflegeabteilung und der bereits etablierten Demenzabteilung besteht eine enge Zusammenarbeit mit den konsiliarisch tätigen Psychiaterinnen der Integrierten Psychiatrie Winterthur (IPW).

Für die ärztliche Betreuung im PZR können die Bewohnenden ihren Hausarzt aus der Region behalten. Auf Wunsch der Bewohnenden und nach Absprache mit dem bisherigen Hausarzt kann die medizinische Betreuung auch vom ärztlichen Dienst des PZR übernommen werden.

Der ärztliche Dienst des PZR ist in enger Zusammenarbeit mit der Medizinischen Klinik des Spitals Uster (Leiter Akutgeriatrie und Assistenzarzt der Medizin) organisiert. Die ärztliche Präsenz ist an den fünf Arbeitstagen gewährleistet. Die neu geschaffene Zentralapotheke ist der ärztlichen Leitung unterstellt. Der Leitende Arzt des PZR ist als Geschäftsleitungsmitglied zudem zuständig für die übergeordneten Belange der ärztlichen Versorgung im PZR.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print Gutzwiller Kommunikation und Design